skip to content

André, Therese, geb. Heidt

André, Therese, geb. Heidt

 

erstellt von Friedhelm Ebbecke-Bückendorf Zuletzt aktualisiert: 30.05.2011

Familienname

André

Vorname

Therese

Geburtsname

Heidt

Geburtsdatum

06.01.1887

Geburtsort

Fischenich

Familienstand

Verheiratet

Mutter

Rebecka Erlich

Vater

Jacob Heidt * 05.01.1853 Fischenich Y 13.07.1918 Fischenich

Geschwister

Johanna Löwenstein-Heidt * 10.09.1888 Fischenich Y 03.05.1942 Kulmhof

Eva Henriette Halloy geb. Heidt * 21.12.1889 Fischenich Y Auschwitz [Eureg]

Ehepartner

Hermann André (siehe dort)

Kinder

Berta Katz-André * 02.08.1910 jd Kornelimünster Y Litzmannstadt

Ernst André * Kornelimünster Y 28.10.1961

Weitere Verwandte

Schwiegersohn Siegfried Katz

Beruf

 

Letzte E'ler Adresse

Ständiger Wohnort Kornelimünster, letzter Aufenthaltsort Eschweiler [Yad Vashem]

Adressbuch 1935: Hermann Ernst André in Cornelimünster

Deportation etc.

Lager Hergelsmühle (Haaren)
Lager Stolberger Straße (Eschweiler)
Deportiert ab Aachen - 25. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto (Nr.245)

Weitertransport 26. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager (Nr.584)

Todesdatum

Wahrscheinlich 1942

Todesort / Ursache

Vernichtungslager Treblinka, „gestorben“

Entkommen?

nein

Sonstiges

Wurde ~ 55 Jahre alt

Mit dem Zug No.VII/2, Train Da 71 am 25.07.1972 von Aachen bzw Düsseldorf nach Theresienstadt wurden 921 Juden deportiert, davon viele aus Aachen und Eschweiler.

Die Nummerierung des Transports VII/2 legt nahe, dass das Ehepaar André zuletzt im Eschweiler Lager Stolberger Straße war. Sie stehen mit den Nr. 244 und 255 am Anfang der Liste. Vorher waren sie im Lager Hergelsmühle in Haaren [Rudolf Wagemann]

Stolperstein?

Nein.
Auf dem jüdischen Friedhof Kornelimünster hat Ernst André einen Gedenkstein errichtet für seine Eltern Hermann und Therese André und seine Schwester Berta André.

 

 

Quellen
 

Quellen abgearbeitet

Yad Vashem? Ja

Gedenkbuch? Ja

Familienbuch? Ja

Adressbücher? Ja, Kernstadt

Standesamt? Durch Hönings

Dürener Gruppe? Ja

Aachener Gruppe? Ja

Eigener Ordner? Nein

Was fehlt noch?

Meldeamtsbeleg, dass Hermann und Therese André in dem Eschweiler Sammellager waren, oder wieso sonst Eschweiler als Adresse genannt wird.


Yad Vaschem:
Full Record Details for Andre Therese

QuelleGedenkbuch. Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, Bundesarchiv, Koblenz 1986

Nachname ANDRE

Vorname THERESE

Geburtsname HEIDT

Geburtsdatum 06/01/1887

Ständiger Wohnsitz KORNELIMUENSTER,Aachen, Rheinprovinz, Deutsches Reich

Todesort MINSK, Minsk City, Belorussia (USSR)

Status des Opfers zum Kriegsende: verschollen

 

Full Record Details for Andre Therese

Quelle Terezínská pametní kniha / Theresienstädter Gedenkbuch, Institut Theresienstädter Initiative, Band I–II: Melantrich, Praha 1995; Band III: Academia, Praha 2000

Nachname ANDRE

Vorname THERESE

Geburtsdatum 06/01/1887

Aufenthaltsort während des Krieges: ESCHWEILER, Aachen, Rheinprovinz, Deutsches Reich

Details zum Transport: Transport No.VII/2 , Train Da 71 from Aachen to Theresienstadt Ghetto on 25/07/1942

Details zum Folgetransport: Transport from Theresienstadt Ghetto to Treblinka, Wegrow, Lublin, Poland on 26/09/1942

Häftlingsnummer während des Transports: 255

Häftlingsnummer während des Weitertransports 584

Status des Opfers zum Kriegsende: gestorben

 

 

Gedenkbuch:
Andre, Therese

geb. Heidt
* 06. Januar 1887 in Fischenich
wohnhaft in Kornelimünster

Deportation:
ab Düsseldorf
25. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto
26. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager


 

Andere Quellen:
Familienbuch Euregio siehe gesondertes Blatt


 

Adressbücher Eschweiler
In den Adressbüchern 1929 und 1935 (Kernstadt) nicht aufgeführt.

Im Adressbuch 1935 in Kornelimünster:

Hermann Ernst André, Landwirt, Viehhandlung

Cornelimünster Nr. 148 a

 

Gedenkbuchprojekt Aachen

André, Therese geborene Heidt,

Geburtsdatum

6.1.1887 Fischenich

Todesort

Treblinka

Deportation

Lager Hergelsmühle in Haaren (Kreis Aachen)

Aachen nach Theresienstadt (Transport VII/2-255; Ankunft 25.7.1942)

Theresienstadt nach Treblinka (Transport Br-584, Abfahrt 26.9.1942)




 

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012