skip to content

Elisabeth Levy

 - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

 

Elisabeth Levy

Ein Stolperstein für Elisabeth Levy wurde im Dezember 2014 verlegt vor dem Haus Hauptstraße 8, Eschweiler-Weisweiler.

Text des Stolpersteins:
HIER WOHNTE
ELISABETH LEVY
JG. 1878
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IM
BESETZTEN POLEN


Kurzbiographie von Elisabeth Levy:

Elisabeth Levy, genannt Elise, wurde am 9. August 1878 in Weisweiler geboren, als sechstes von acht Kindern des Ehepaares Sophia und Jacob Levy. Die Levys waren wie die Levenbachs eine alteingesessene jüdische Weisweiler Familie. Elise Levy blieb unverheiratet. Sie betrieb mit ihrem jüngeren Bruder Moritz, dessen Beruf auch mit Zigarrenmacher und Zigarrenfabrikant angegeben wird, ein Einzelhandelsgeschäft im elterlichen Haus an der Hauptstraße. In seinem Buch "Weisweiler" berichtet der Lokalhistoriker Edmund Schain: "Moritz und Elise Levy verkauften Ende 1938 ihr Haus an Theo Schönchens." Die beiden Geschwister Levy sollen aber weiter in dem Haus gewohnt haben, in einem kleinen Zimmer im Hinterhaus. 1942 sei Elise Levy zusammen mit weiteren Weisweiler Juden nach Düren bestellt oder gebracht und von dort aus deportiert worden. 

Elisabeth Levy im Personenarchiv

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012