skip to content

Sibilla Zander geb. Eckstein

 

Sibilla Zander geb. Eckstein

Stolperstein verlegt am 13. Dezember 2011 an der Nordseite der Uferstraße, ehemals Uferstraße 7, Eschweiler

Text für den Stolperstein:
HIER WOHNTE
SIBILLA ZANDER
GEB. ECKSTEIN
JG. 1861
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET 1942 IN
TREBLINKA

Kurzbiographie:

Die Ehefrau des Klempners Moses Zander wurde am 5. Juli 1861 in Gressenich geboren. Ihre Schwester Klara starb in Theresienstadt, ihre Tochter Sophia und deren Mann Max im Ghetto Minsk, ihr Sohn Joseph und seine Frau Paula in Majdanek. Von fünf Nichten und Neffen wurden drei ermordet. Sie selber und ihr Mann Moses wurden 1942 gemeinsam nach Theresienstadt gebracht, gemeinsam bestiegen sich auch den Zug von Theresienstadt ins Vernichtungslager Treblinka.

 

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012