skip to content

Johann Zdum

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Johann Zdum

Für Johann Zdum wurde im Dezember 2014 ein Stolperstein vor dem Haus Gasthausstraße 43 im Eschweiler Stadtteil Dürwiß verlegt.


Auf dem Stolperstein steht:
HIER WOHNTE
JOHANN ZDUM
JG. 1915
POLEN
ZWANGSARBEIT
VERHAFTET 1942
"RASSENSCHANDE"
ÖFFENTLICH GEHÄNGT
20.3.1942
DÜRWISS


Kurzbiografie

Der polnische Zivilarbeiter Johann Zdum, geboren am 15. Dezember 1915 in dem Dorf Korczew (damals Kreis Sokolow, heute im Powiat Siedlecki der Woiwodschaft Masowien im Osten von Polen), arbeitete als Landarbeiter auf einem Bauernhof in Dürwiß. Er wohnte in dem Lager Gasthausstraße 43 (eine Backstein-Scheune hinter dem heutigen Haus Nr. 38). Anfang 1941 wurde Johann Zdum vom Dürwisser Ortsgendarmen Leopold Romeike verhaftet. Ihm wurde eine Affäre mit einer „arischen“ Frau aus Dürwiß vorgeworfen. Seine damals 32-jährige Freundin brachte das gemeinsame Kind in Köln zur Welt und heiratete 1944 in Nürnberg einen Deutschen.

Zdum wurde im Gefängnis der Staatspolizei in Aachen inhaftiert. Am 20. März 1942, also rund ein Jahr später, wurde er in Dürwiß von der Gestapo (Geheime Staatspolizei) mit einem transportablen Galgen öffentlich gehenkt. Nach Berichten aus der damaligen Zeit wurden die anderen polnischen Zwangsarbeiter gezwungen, der Exekution zuzuschauen.

 

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012