skip to content

Elsa Leyens

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

 

Der Stolperstein für Elsa Leyens wurde im Dezember 2014 verlegt vor dem Haus Hauptstraße 46, Eschweiler-Weisweiler.

Text des Stolpersteins:
HIER WOHNTE
ELSA LEYENS
JG. 1892
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IM
BESETZTEN POLEN

 

Kurzbiografie von Elsa Leyens

In dem Haus mit der heutigen Zählung Hauptstraße 44 (früher 46) in Eschweiler-Weisweiler lebten in der NS-Zeit der betagte verwitwete Kaufmann David Leyens und seine Tochter Elsa. Sie wurde am 3. Oktober 1892 geboren und war das einzige Kind von Bertha Leyens geborene Levenbach und David Leyens. Über ihr Leben ist fast nichts bekannt. Nach mehreren Quellen, für die es allerdings keinerlei urkundliche Belege gibt, soll Elsa Leyens in der Zeit des Ersten Weltkriegs geheiratet haben, ihr Mann sei dann im Krieg gefallen. Elsas Mutter Bertha starb am 19. Juli 1940 in Weisweiler, ihre Beerdigung war die letzte auf dem dortigen jüdischen Friedhof. Elsa Leyens und ihr Vater David wurden wahrscheinlich zwischen März und Juli 1942 deportiert und ermordet.

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012