skip to content

Selma Hess geb. Heumann

 

Selma Hess geb. Heumann

Stolperstein verlegt am 13. Dezember 2011 Fischerstraße 8, Eschweiler-Röthgen

Text für den Stolperstein:
HIER WOHNTE
SELMA HESS
GEB. HEUMANN
JG. 1919
FLUCHTVERSUCH 1941
KLADOVO-TRANSPORT
DEPORTIERT 1941
SERBIEN
ERMORDET


Kurzbiographie:

Selma Hess wurde am 14.03.1919 als Tochter von Rosa und Isaak Heumann in Eschweiler geboren, sie wohnte in der Kirchstraße, der jetzigen Fischerstraße 8. Im Mai 1939 meldete sie sich nach Blankensee ab. Möglicherweise bereitete sie sich in einer zionistischen Einrichtung auf eine Zukunft in Palästina vor, ähnlich wie ihr Bruder Rafael/Robert, der auf diesem Weg entkommen konnte. Selma Hess, ihr Mann und ihr Kind versuchten, mit dem so genannten Kladovo-Transport über die Donau zu entkommen. Die Flucht missglückte. Selma Hess und ihr Kind wurden entweder im Judenlager Semlin/Sajmiste oder im KZ Zasavica in Serbien ermordet, wahrscheinlich in einem so genannten Gaswagen. Sie wurde 22 Jahre alt.

Hier steht mehr über den Kladovo-Transport und das Schicksal von Selma Hess-Heumann

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012