skip to content

Hermann Moses

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar - 

Hermann Moses

Ein Stolperstein für Hermann Moses wurde am 11. Juni 2015 verlegt vor dem Haus Marienstraße 12, Eschweiler.

 

Text für den Stolperstein:


HIER WOHNTE
HERMANN MOSES
JG. 1877
FLUCHT 1939
HOLLAND
INTERNIERT WESTERBORK
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
ERMORDET 26.1.1943


Kurzbiographie von Hermann Moses

Der 1877 in dem heute abgebaggerten Dorf Laurenzberg bei Eschweiler geborene Metzger und Viehhändler Hermann Moses hatte die Metzgerei in der Marienstraße 12 in den 1920-er Jahren von dem ebenfalls jüdischen Metzger Marx Stiel übernommen. Nach den Novemberpogromen 1938 musste er sein Geschäft aufgeben. Er flüchtete im Juni 1939 mit seiner Frau Leah nach Winterswijk in den Niederlanden. 1942 wurde er nach Auschwitz deportiert, wo er 1943 ermordet wurde. Er wurde 65 Jahre alt. Seiner Tochter Luise Hess geb. Moses war es gelungen, in die USA zu emogrieren. Noch nicht endgültig geklärt ist das Schicksal von Leah Moses geb. Rath, der Frau des Viehhändlers Hermann Moses. Sie war 1939 mit ihm nach Holland geflohen. Dort verliert sich ihre Spur.

 

 Hermann Moses im Personenarchiv

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012