skip to content

Kurt Dietz

 - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

 

Kurt Dietz

Ein Stolperstein für Georg Kurt Dietz wurde am 11. Juni 2015 in Eschweiler vor dem Haus Dürener Straße 371 verlegt.

 

Text für den Stolperstein:

HIER WOHNTE
GEORG KURT DIETZ
JG. 1888
GEWERKSCHAFTER
VERHAFTET 1944
SACHSENHAUSEN
ERMORDET 1944



Kurzbiografie

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Georg Kurt Dietz, am 27. August 1888 in Dresden geboren, war seit 1928 mit seiner Familie in Eschweiler ansässig. Er war Mitglied der SPD, bis sie 1933 aufgelöst wurde, und von Beruf Gewerkschaftssekretär der Gewerkschaft Alter Bergarbeiter-Verband, einem Vorläufer der heutigen IGBCE. Nach der Auflösung der Gewerkschaft durch die Nationalsozialisten arbeitete Kurt Dietz wieder als Bergmann unter Tage, auf der Grube Reserve Nothberg. Bei einer Verhaftungswelle im August 1944, der so genannten Aktion Gitter – Anlass dieser Verhaftungswelle war das missglückte Attentat der Stauffenberg-Gruppe auf Hitler – wurde er am 22.8.1944 als NS-Gegner verhaftet. Dietz kam in das KZ Sachsenhausen. Er starb vermutlich auf oder nach einem Todesmarsch der Häftlinge aus Sachsenhausen zum Lager Sandbostel im April 1945 – zu einem Zeitpunkt also, als für Eschweiler der Krieg bereits seit Monaten vorbei war und der Wiederaufbau begonnen hatte.

Coded with valid XHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by Werbeagentur Toporowski

Copyright © 2012